Über mich

Bild: Jonas Holthaus

Von der Mosel an die Spree

Geboren und aufgewachsen bin ich als Älteste von drei Schwestern an der Mosel in Rheinland-Pfalz. Nach meinem Abitur in Traben-Trarbach bin ich zum Studium nach Bonn, später nach Köln gezogen, um 2011 endlich in Berlin anzukommen. Hier habe ich meinen Mann kennengelernt, geheiratet und meine Kinder (zwei kleine Jungs) bekommen. Im Herzen trage ich weiterhin meine Verbundenheit zur Heimat und meine Liebe zum Wein.

Vom Dorf in die Großstadt

Auf der Straße grüßt man sich. Das gehört sich auf dem Dorf so, und so mache ich das auch in Berlin. Ich kenne die Menschen, die mit mir im Haus wohnen, und bin immer daran interessiert, Menschen kennenzulernen. So funktioniert Nachbarschaft und die ist der Kit, der unsere Kieze und Gesellschaft zusammenhält.

Vom Arbeiterkind zum Hochschulabschluss

Ich bin die Erste in unserer Familie, die einen Hochschulabschluss gemacht hat. Meine Eltern und Großeltern sind und waren Arbeiter, Angestellte und Bauern. Durch die Politik der Chancengleichheit der SPD war es für mich überhaupt erst möglich, studieren zu gehen. Das heißt nicht, dass ein Studium immer die bessere Wahl ist, aber es ist wichtig, die Wahl zu haben.